Selbstklebende Bordüren im Badezimmer


Selbstklebende Bordüren eignen sich hervorragend für die Gestaltung des Badezimmers. In der Regel sind die Wände eines Badezimmers gefliest, da sich Tapetenkleister und hohe Feuchtigkeit nicht besonders gut vertragen. Fliesen haben aber einen entscheidenden Nachteil. Gefällt einem die Optik seines Badezimmers nicht mehr, kann man die Wände nicht wie in anderen Räumen einfach neu streichen oder tapezieren.

Möchte man das Badezimmer nach eigenen Wünschen neu gestalten, bieten selbstklebende Bordüren fantastische Möglichkeiten. Allerdings stößt man schnell auf das Problem, dass die Bordüren im Bad nicht lange halten.

Warum halten selbstklebende Bordüren im Badezimmer nicht?

Dass selbstklebende Bordüren nicht auf Badezimmerfliesen halten, lässt sich einfach erklären. Es gibt zwei Gründe. Der erste Grund ist die Oberflächenstruktur der Fliesen. Selbstklebende Bordüren zum Beispiel für Wohnzimmer oder Kinderzimmer sind für den Halt auf Tapeten ausgelegt.

Die Oberflächenstruktur von Tapeten und Fliesen lässt sich kaum vergleichen. Im Gegensatz zu Tapeten sind Fliesen sehr glatt. Gerade im Bad sind sie so glatt, dass nichts an ihnen haften bleibt, selbst Wasser perlt einfach von ihnen ab. Klebstoff verhält sich auf einer so glatten Oberfläche ähnlich, es gibt quasi keine Stellen, in die er sich „einhaken“ kann.

Der zweite Grund ist die hohe Feuchtigkeit im Badezimmer nach dem Duschen oder Baden. Hat man es tatsächlich geschafft, eine selbstklebende Tapetenbordüre auf Fliesen anzubringen, steht man vor dem Problem der Luftfeuchtigkeit. Die feinen warmen Wassertröpfchen lösen den Kleber ob kurz oder lang auf bzw. entziehen ihm jede noch verbleibende Klebefähigkeit. Die Bordüre fällt irgendwann einfach von der Wand. Wie kann man das Bad unter diesen Voraussetzungen neu gestalten, ohne die Fliesen zu erneuern?

Die Lösung: Bordüre mit selbstklebender Dekofolie

Wenn eine selbstklebende Bordüre nicht hält und weil Fliesen bekanntermaßen schwer zu streichen sind, bleibt auf den ersten Blick nur die Möglichkeit, die Fliesen auszutauschen. Das ist einerseits sehr zeit- und arbeitsaufwändig und andererseits in vielen Mietwohnungen auch verboten. Abhilfe schafft hier selbstklebende Dekofolie.

Selbstklebende Dekofolie, auch unter der Bezeichnung Fliesentapete bekannt, ist eine Folie, die auf eine Fliese geklebt wird. Die Folie haftet mithilfe eines speziellen Klebers auf der Fliese und lässt sich bei Bedarf problemlos rückstandsfrei wieder entfernen. Ein großer Vorteil dieser Technik ist, dass man auch die beklebten Fliesen wie gewohnt abwischen kann.

Damit die beklebten Fliesen auch wirklich wie neue Fliesen aussehen, gibt es selbstklebende Dekofolie in vielen unterschiedlichen Größen, die den Standardgrößen der meisten Fliesen entsprechen. Dadurch wird gewährleistet, dass die Folie exakt die gleichen Oberflächenmaße wie die Fliese hat. In der Anbringung unterscheiden sich selbstklebende Bordüren für Tapeten von denen für Fliesen. (Sieht auch: Selbstklebende Bordüren auf Fliesen anbringen)

Auf der Seite des Designs sind mit Dekofolien kaum Grenzen gesetzt. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farbtönen und mit unheimlich vielen Mustern, von klassisch über maritim bis hin zu verspielt oder tropisch.

Gestaltungstipps für selbstklebende Bordüre bzw. Dekofolie im Badezimmer

Wie bereits erwähnt sind die Gestaltungsmöglichkeiten mit Dekofolie nahezu grenzenlos. Das liegt schon allein an der Tatsache, dass es möglich ist, jede Fliese einzeln zu gestalten. Man muss sich nicht auf eine Farbe oder Muster festlegen, sondern kann jede Fliese so aussehen lassen, wie man möchte. Sind die Fliesen relativ groß, würde eine durchgehende einfarbige Bordüre wohl etwas gewaltig oder erdrückend aussehen. Auflockern lässt sich das, indem man beispielsweise nur jede zweite Fliese bunt beklebt. Oder man nimmt zwei unterschiedliche Farben und klebt diese immer im Wechsel an die Wand. Auch horizontale oder vertikale Muster lassen sich mit selbstklebender Dekofolie ganz einfach realisieren.

Mit Dekofolien lassen sich auch wunderbar einzelne Highlights setzen. Ein maritimes Muster, beispielsweise ein blauer Hintergrund mit Fischen darauf passt sehr gut zu den Fliesen oberhalb des Wannenrands. Die Fliesen um den Spiegel herum könnte man auch mit einem Strandmotiv dekorieren, damit man gleich beim morgendlichen Zähneputzen in Urlaubsstimmung versetzt wird.

Neben den vorgefertigten Designs kann man seine Fliesendekoration auch individuell selbst gestalten. Im Internet gibt es mehrere Anbieter für individuelle Fliesenfolien. Man kann sich entweder für eines der vorgeschlagenen Designs entscheiden oder man übernimmt die Gestaltung einfach selbst. In der Regel gibt es die Möglichkeit, nicht nur Farben und Muster nach eigenen Wünschen zusammenzustellen, sondern auch eigene Muster oder Bilder hochladen.

Vielleicht hat man ja im Urlaub ein fantastisches Foto vom Sonnenaufgang am Strand geschossen und meint, das Bild würde gut ins Bad passen. Dann lässt man sich das Bild einfach verteilt auf mehrere Fliesenfolien drucken und nach Hause liefern.